Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Wichtige Hinweise

WICHTIGE HINWEISE ZU SICHERHEIT UND RISIKEN
IM BERGSPORT UND BEI TREKKING-TOUREN

Sehr geehrter Kunde,
die Sicherheit und die Gesundheit unserer Teilnehmer ist uns ein besonderes Anliegen. Wir möchten Ihnen daher bezüglich der Teilnahme an unseren Reisen, die Trekking-Touren, Bergsteigen oder ähnliche Aktivitäten – nachfolgend „Reisen mit besonderen Risiken“ - beinhalten, folgende Hinweise geben, mit denen wir auch unserer Hinweis- und Aufklärungspflicht als Reiseveranstalter nachkommen und um deren Beachtung und sorgfältige Lektüre vor Ihrer Buchung wir Sie höflich bitten:

  1. Bei sämtlichen Reisen mit besonderen Risiken ist zu beachten, dass grundsätzlich ein erhöhtes Erkrankungs-, Unfall- und Verletzungsrisiko besteht (z.B. Absturzgefahr, Lawinen, Steinschlag, Spaltensturz, Höhenkrankheit, Kälteschäden, Infektionen usw.)
     
  2. Dieses Risiko kann auch durch umsichtige und fürsorgliche Planung und Betreuung durch unsere hochqualifizierten Bergführer nicht vollkommen reduziert und ausgeschlossen werden. Dieses Restrisiko bleibt für Sie als Teilnehmer immer bestehen.
     
  3. Weiter ist zu beachten, dass bei Reisen mit besonderen Risiken, vor allem in abgelegenen Regionen, auf Grund technischer und logistischer Schwierigkeiten nur in sehr eingeschränktem Umfang Rettungs- und/oder medizinische Behandlungsmöglichkeiten gegeben sein können, so dass auch kleinere Verletzungen oder Zwischenfälle schwerwiegende Folgen haben können.
     
  4. Vom Teilnehmer wird daher folgendes erwartet, bzw. ihm empfohlen:
    1. Der Teilnehmer ist gehalten, die Reise- und Leistungsbeschreibung und alle Hinweise zu den Anforderungen und Risiken der Reise sorgfältig zu lesen. Bitte wählen Sie Ihr Reiseprogramm unter selbstkritischer Einschätzung ihrer konditionellen, technischen und psychischen Möglichkeiten – dies ist der beste Schutz vor Überforderung und Frustration.
       
    2. Der Teilnehmer sollte sorgfältig seinen Gesundheitszustand und seine körperliche und gesundheitliche Eignung überprüfen.
       
    3. Der Teilnehmer sollte seinen Versicherungsschutz bezüglich Krankenversicherung, Versicherung für Bergungskosten und/oder Rücktransport sowie für Unfall und Reiseabbruch prüfen.
       
    4. Anforderungen an die Reiseausrüstung sollten strikt beachtet, in Zweifelsfällen ergänzenden Rat durch den Veranstalter oder fachlich geeignete Stellen eingeholt werden.
       
    5. Die Tourenvorbereitung sollte hinsichtlich körperlicher Fitness, Gesundheitsvorsorge (Medikamente, Impfungen) rechtzeitig und sorgfältig durchgeführt werden. Bitte tragen Sie Sorge für eine angemessene konditionelle Vorbereitung. Eine gute Höhenanpassung – besonders bei Westalpentouren – ist unbedingt anzuraten. Je besser Sie in Form sind, umso mehr Freude werden Sie haben!
       
    6. Während der Reise wird von jedem Teilnehmer ein erhebliches Maß an Eigenverantwortung und Umsichtigkeit, aber auch ein erhöhtes Maß an Risikobereitschaft vorausgesetzt. „Sicherheit beim Bergsteigen“ ist eine komplexe Aufgabe, die nur gemeinsam von allen Beteiligten bewältigt werden kann. Bergsport ist eine Natursportart – der Reiseteilnehmer kennt und akzeptiert das Wetter-Risiko mit all seinen möglichen Facetten und Auswirkungen.
       
    7. Die Naturgewalten entziehen sich vollständiger Erfassbarkeit und Vorsehbarkeit durch den Menschen. Es wird vorausgesetzt, dass der Teilnehmer das verbleibende Restrisiko als allgemeines Lebensrisiko akzeptiert.