Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Spezialität aus Graubünden

Rezept für Capuns

Seit die Menschen kochen lernten, wickelten sie ihre Speisen in irgendein Grünzeug. Die Indianer hüllen Maisbrei in Maisblätter, die Chinesen Fisch, Fleisch und Reis in Lotus- oder Bambusblätter und hierzulande werden Speisen in Krautstiele, Spinat, Lattich oder Wirz verpackt – oder wie beim Capuns in Mangoldblätter!

Capuns ist das Synonym für bündnerische Kochkunst, für Experimentierfreudigkeiten und für Phantasie – es gibt nicht ein Rezept für Capuns, sondern unzählig verschiedene.

Capuns tatta Albin

Zutaten für 5 Personen:

  • 400 g Weissmehl
  • 3 Eier
  • 1 dl Wasser
  • 1 dl Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Paar Landjäger
  • 1 Salsiz (120 g)
  • 100 g Rohschinken
  • 10 g Petersilie, gehackt
  • 10 g Schnittlauch, gehackt
  • 20 g Krauseminze
  • 60 Stk. Mangoldblätter
  • 4 dl Bouillon
  • 4 dl Milch
  • 100 g geriebener Bergkäse
  • 50 g Butter / Kochbutter
  • 100 g Speckwürfel
Zubereitung
  • Das Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Wasser, Milch und Gewürze hinzufügen. Alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und abschrecken
  • Landjäger, Salsiz und Rohschinken bzw. Speck in Würfelchen schneiden und zusammen mit den Kräutern zum Teig geben
  • Mangoldblätter waschen. Von der Teigmasse einen kleinen Löffel in jedes Blatt geben und einwickeln
  • Milch und Bouillon zusammen aufkochen, die Capuns beifügen und etwa 10 Min. leise sieden. Capuns sorgfältig herausnehmen, auf einer Platte anrichten, mit etwas Kochflüssigkeit übergiessen und mit Käse bestreuen
  • Die Speckwürfelchen in Butter knusprig rösten und am Schluss über die fertigen Capuns verteilen