Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Spezialität aus Andalusien: Gazpacho Andaluz

Datum: 
02. Juni 2011

Rezept: Gazpacho Andaluz

Die kalte Gemüsesuppe ist eine herzhafte und erfrischende Zwischenmahlzeit, die in ganz Spanien geliebt wird und dies besonders an heißen Sommertagen.

Der Name Gazpacho kommt aus dem Latein und bedeutet Rest oder Kleinigkeit, womit auf die Geschichte dieser Speise angespielt wird. Der Ursprung geht auf die Hirten der vorrömischen Zeit zurück, die eine Suppe aus altem Brot, Knoblauch, Essig, Öl und Wasser bereiteten, woher auch der Name rührt, denn das Wort Gazpacho kommt aus dem Latein und bedeutet so viel wie Rest oder Kleinigkeit. Später wurde die Suppe von den Bauern mit Gemüse verfeinert, so wie wir sie heute kennen.

Zutaten für ca. 6 Personen:

½ kg  sonnengereifte Tomaten
½ Salatgurke
je 1 grüne + rote Paprikaschote, entkernt
2  Zehen  Knoblauch, zerdrückt
1 Gemüsezwiebel
750 ml  Tomaten, passierte
250 ml  Gemüsebrühe, kalte
75 ml  Olivenöl
50 ml  weißen Vinagre de Jerez
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung

Das Gemüse in feine Würfel schneiden  und in eine Schüssel geben. Passierte Tomaten mit Gemüsebrühe, Essig, Öl und Knoblauch vermischen und über das Gemüse geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und richtig kalt (auf Eis) servieren.

Beilagen

    Croutons
    Paprikawürfel
    gehackte Zwiebeln
    gehackte harte Eier
    gewürfelte Salatgurke