Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

SKIHOCHTOUR Durchquerung Walliser Haute Route

Legende und Traum aller Skibergsteiger
Skitour Haute Route mit Gipfelbesteigung
Optional Anschluß-Skitour Mont Blanc

  • Die stille Neben-Variante der klassischen Haute Route
  • Abschluss und Sterne-Abfahrt durch das Valle Blanche nach Chamonix
  • Kleinst-Gruppe max. 4 TN!
  • Gut schlafen, gut essen, ausgeruht und mit trockener Ausrüstung unterwegs sein!
  • 7 Tourentage - 3 Hotelübernachtungen - 4 Hüttenübernachtungen
  • Abseits des großen Rummels und gegen den Strom
  • Akklimatisierungstour Option Allalinhorn (4027m)

 

Im Reich der Viertausender - und des eigenen Ichs

Es gibt Dinge, die man, wenn man von oben herunterkommt, nicht sagen kann. [Dante]
Die Haute Route, welche erstmals im Jahr 1861 von englischen Bergsteigern begangen wurde, verbindet Saas Fee mit Chamonix. Diese siebentägige Wintertour ist ein Muss für jeden eingefleischten Tourenskifahrer.
Abseits des großen Rummels führt unsere Traversierung durch die stillen Nebenvarianten der klassischen Haute Route. Sie bietet eine gewaltige Gebirgslandschaft und eindrückliche Erlebnisse auf stillen Gipfeln, gekrönt von traumhaften Abfahrten.
Die Haute Route ist ein Muss im Tourenbuch jedes Alpinisten. Unabhängig davon, welchen Weg er gewählt hat und wie groß die Anstrengung war, die große Weite, der Himmel und die Unendlichkeit werden in seinen Augen als ganz spezieller Glanz leuchten. In seinem Kopf hat er Bilder, die schwierig zu beschreiben sind. Und wird er überhaupt Lust dazu haben, da er doch überzeugt ist, von dort oben Geheimnisse mitgenommen zu haben, die kaum jemand kennt?
Die Haute Route, welche erstmals im Jahr 1861 von englischen Bergsteigern begangen wurde, verbindet Saas Fee mit Chamonix. Diese siebentägige Wintertour ist ein Muss für jeden eingefleischten Tourenskifahrer. In dieser historischen Richtung wird die Route deutlich seltener begangen, doch ist sie allein schon von der Laufrichtung schöner. Wir leisten uns zudem eine ganz spezielle Schlussetappe: die interessanten, moderne Schlussvariante  mit der Abfahrt ins Aosta-Tal und der Krönung durch das Vallée Blanche – eine der weitesten Touren-Abfahrten der Alpen – nach Chamonix.
Was liegt nun näher  als das Erklimmen des Mont Blanc einzuplanen: jetzt stimmen Kondition und Akklimatisation für dieses ehrgeizige Unternehmen.

Arrangement 8 Tage l Preise
Eingeschlossene Leistungen
  • Führungshonorar für dipl. Schweizer Bergführer
  • 7 geführte Skitouren-Tage mit Walliser UIAGM-Bergführer
  • max. 4 Teilnehmer
  • Für Anschlußtour Mont Blanc max. 2 TN
 
Termin
Mai 2015
 
Reisepreis
auf Anfrage
 
Verlängerungsoption
  • optional Akklimatisierungstour Allalinhorn
    Preis auf Anfrage
  • optional Anschlußtour Mont Blanc
    Preis auf Anfrage
Nebenkosten  l  nicht inkludierte Leistungen
  • Übernachtungs- und Verpflegungskosten
  • Lift- und Transferkosten
  • Getränke sowie alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Tourenproviant (kann vor Ort gekauft werden)
  • persönliche Trinkgelder
  • Reise-Versicherungspakete
Reiseverlauf

Voraussichtliches Tagesprogramm

Tag 1 - optionale Viertausender-Akklimatisierungtour!

Treffpunkt 08.30 Uhr in Saas Fee. Materialcheck. Auffahrt mit der Bahn. Tourenoption zur Akklimatisierung: Rimpfischhorn, Allalinhorn o.ä.

Nachmittags Treffpunkt und Quartierbezug Britanniahütte
Vorstellung und Tourenbesprechung

Tag 2 Die Tour beginnt!

Langer Anstieg über weite Gletscherfelder zum Adlerpass, Option auf den Panorama-Gipfel Strahlhorn. Die Abfahrt über den Adlergletscher beginnt mit einem kurzen Steilstück, dann genußvolles Hinausgleiten über das Berghaus Flue und weiter nach Zermatt., Hotelbezug. Wer nach diesem ersten Abschnitt Mängel an seiner Ausrüstung festgestellt hat, kann jetzt nachrüsten!

Tag 3 Landschaftlich großartig: Zustieg zur Schönbielhütte gegenüberr Matterhorn und Dent d´Herens

Auffahrt mit der Bahn zum Schwarzsee. Gipfeloption: Breithorn. Aufstieg zur Schönbielhütte auf. Auf der Terrasse genießen wir die herrliche Aussicht auf das Matterhorn und den Dent d’Hérens.

Tag 4 Königsetappe: über den Tête Blanche 3724m nach Arolla

Früh am Morgen steigen wir steil über das „Stockij“ Richtung Tête Blanche auf. Der runde Schneegipfel entlohnt uns mit seiner Aussicht für unsere Entbehrungen im Aufstieg. Es sind doch genau diese Momente, die unsere Bergsteigerherzen höher schlagen lassen…. Nach einem kurzen Gegenaufstieg zum Col de Bertol genießen wir die rassige Abfahrt nach Arolla. Hotelbezug im gemütlichen Walliser Bergdorf.

Tag 5 Über den Glacier de Cheillon

Aufstieg zum Pas de Chèvres 2855m. Traversierung des Glacier de Cheillon zur Cabane de Dix 2928m, die stattlich inmitten eines großartigen Tourengebietes liegt. Stimmen Wetter und Kondition so haben wir mit leichtem Tagesgepäck Gipfelmöglichkeiten mit dem „Hüttengipfel“ La Luette  oder dem Vorgipfel des Mont Blanc de Cheilon.

Tag 6 Höhepunkt! Übergang über den höchste Punkt der Haute Route, die Pigne d´Arolla

Durch den imposanten Gletscherkessel steigen wir Terrasse um Terrasse höher bis in den Col du Brenay. Von hier aus kurzer Aufstieg auf den berühmten Skigipfel Pigne d’Arolla – die zentrale Lage dieses Gipfels bietet  uns eine höchst informative Übersicht über die bisher zurückgelegte Strecke und den Weiterweg unserer Haute Route mit den Superhängen die vor uns liegen – ein fantastisches Erlebnis bei guten Verhältnissen! Über „Les Portons“ genießen wir die sensationelle Abfahrt zur Cabane de Chanrion 2462m.
 

Tag 7 …und ab nach Italien!

Nach einem kurzweiligen Anstieg zum Fenêtre Durand wechseln wir nach Italien. Es erwartet uns eine lange Abfahrt ins wilde Ollomonttal. Per Taxi lassen wir uns nach Chamonix fahren.
 

Tag 8 „Ski-Plus“ am Mont Blanc: Riesenabfahrt nach Chamonix über das Mer de Glace

Am letzten Tag fahren wir durch das weltberühmte Mer de Glace nach Chamonix ab. Die großartige Landschaft und die wilde Gletscherwelt krönen den Wochenabschluss am höchsten Gebirgsmassiv der Alpen. Nach einem kühlenden Getränk in einer Gartenwirtschaft in Chamonix reisen wir landschaftlich wunderschön mit dem Zug zurück in die Schweiz. Oder möchten Sie verlängern? Jetzt haben Sie die besten Voraussetzungen für den Monarchen – den Mont Blanc!

 

Verlängerungsoption

Gipfeltour Mont Blanc, 4807 m – Der absolute Höhepunkt für jeden Skibergsteiger!

Verlangt beste Kondition und Akklimatisation – wenn dies nicht nach unserer Haute Route gegeben ist, wann dann?

2tägige Gipfeltour über die Grands Mulets Hütte bzw. Cosmiques Hütte. Der Bergführer passt die beste Route den gegebenen Verhältnissen an.

 

  • Programm- und Tourenänderungen bleiben dem Bergführer vorbehalten, er wird täglich den Sicherheitsanforderungen entsprechen und den gegebenen Verhältnissen angepasste Touren anbieten.
Bergführer

 

 

Qualität und Sicherheit am Berg

Ihr Bergführer führt Sie abseits ausgetretener Spuren und zerwühlter Abfahrten zu der Schönheit einsamer Bergriesen und traumhaften, unberührten Winterlandschaften. Vertrauen Sie dem Experten: Ihr engagierter einheimischer Bergführer (eidg. pat.) kennt sich bestens aus und führt Sie sicher zum schönsten Schnee- und den tollsten Tiefschnee-Hängen… sie sind im Heimvorteil und kennen jeden Zentimeter Pulverschnee!

  • Exclusiv-Garantie: unsere garantiert kleine Tourengemeinschaft bietet Ihnen hohe Sicherheit und maximales Skitouren-Vergnügen auf höchstem Niveau!!

 

Ihr Bergführer Charly Kalbermatter

Charly macht Ihre Haute Route zu einem einzigartigen und nachhaltigen Erlebnis! Er ist ein erfahrener walliser Bergführer mit großer Leidenschaft für „seine Berge“ und „seine Gäste“.  Seine enge Verbundenheit mit der Region und große Bergführer-Erfahrung zeichnen ihn als absoluten Spezialisten aus!

Detailinformationen

 

Voraussetzungen  l  Anforderungsprofil

▲▲

sehr gute Skitouren-Erfahrung im hochalpinen Gelände

  • Skitechnik: Skitourenerfahrung, sicheres Fahren im Gelände
  • Aufstiege 800 – 1200 hm, Kondition für 7-9stündige Tourentage

 

Technik

  • Aufstiege bis 40°, Spitzkehrentechnik, schwierige Geländeformen bzw. Gletscherbrüche möglich.
  • Erfahrung im Umgang mit Seil und Steigeisen.
  • Skier können z.T. über kürzere Passagen getragen werden
  • bei Gipfelanstiegen sind einzelne Passagen über Blockgrate und z.T. ausgesetzte Grate zu erreichen
  • Steigeisen können bei Querungen, vereisten Aufstiegen und Gipfelaufstiegen zum Einsatz kommen

Skifahren

  • Sicheres Abfahren auch im steileren Gelände bei jeder Schneeart in paralleler Skistellung, mit Tourenrucksack

Kondition

  • für 7-9stündige Tourentage, teils in großen Höhen, höhenakklimatisiert. Die einzelnen Etappen erfordern eine gute Kondition und Ausdauer.

Teamgeist
für diese Skitouren-Durchquerungswoche wird eine gute Portion Teamfähigkeit, Toleranz und Anpassungsfähigkeit erwartet.

 

Bergführer

Die Durchquerung wird ortskundig geführt von einem einheimischen Schweizer IVBV/UIAGM Bergführer

 

Anreise l Treffpunkt

Individuelle Anreise. Treffpunkt am 1. Reisetag gegen 08.30 Uhr in Saas Fee für die Akklimatisierungstour, ansonsten gegen 16.00 Uhr Britanniahütte. Wir bieten Unterstützung bei der Bildung von Fahrgemeinschaften, Zugfahrer werden von unseren Bergführern an den Bahn- bzw. Busstationen abgeholt. Bitte vermerken Sie Ihre Wünsche entsprechend auf der Anmeldung.


Unterkunft

Folgende Unterkünfte haben wir für Sie vorreserviert:

  • 3x Hotelübernachtung mit Halbpension, Marschtee
  • 4x Hüttenübernachtung (funktionale SAC-Westalpenhütten!) mit Halbpension, Marschtee

die Unterkünfte werden von den Teilnehmern direkt vor Ort bezahlt.

 

Durchführung

Das vorliegende Tourenprogramm wurde von unseren Bergführern auf Grund ihrer langjährigen Gebietskenntnis und Führungserfahrung entwickelt. Die Durchführung hängt allerdings von den allgemeinen Verhältnissen, insbesondere auch vom Wetter ab. Diese Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Der Bergführer entscheidet letztlich über die den entsprechenden Verhältnissen optimal angepassten Routenwahl. Wir behalten uns ausdrücklich die Stornierung der Reise bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl bis 2 Wochen vor Reisetermin vor.

 

Versicherung

In unseren Reisepreisen sind keine Reise-Versicherungspakete enthalten.Wir empfehlen allen Kursteilnehmern den Abschluss einer Reiserücktritt-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Bergungskosten-Versicherung. DAV-Mitglieder sind gegen Bergungskosten bis zu 1.000,00 versichert. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck

Hier finden Sie weitere Detail-Informationen

 

Ausrüstungsliste Alpinausrüstung

 

Bitte achten Sie auf das Gewicht Ihres Tourenrucksackes - fertig gepackt sollte er 12 - 15 kg nicht überschreiten!

 

  • Tourenski mit Tourenbindung (nach Norm auf Ihre Werte eingestellt) und Harscheisen
  • Tiefschneebänder
  • passende Klebefelle, Antistollwachs
  • Skitourenschuhe
  • Touren-Skistöcke (breite Teller)
  • Rucksack ca. 45 L, wasserdichte Kleiderbeutel
  • LVS-Gerät / Lawinenschaufel / Lawinensonde
  • Klettergurt
  • 2 HMS-Karabiner
  • 1 Schnappkarabiner
  • Steigeisen mit Antistollplatten
  • Eispickel
  • Lange + kurze Bandschlinge (120 cm + 60cm)
  • Reepschnüre/ Prusik
  • Stirnlampe
  • Sturmjacke / Sturmhose (wasser- und winddicht)
  • Skitourenhose (mit gute Wärmeleistung)
  • Softshelljacke/Weste (atmungsaktiv mit guter Wärmeleistung)
  • Zusätzliche Wärmeeisolierung, wie z.B. Daunenweste
  • Fleecejacke
  • Lange Thermounterwäsche
  • Warme Mütze, Sonnenkappe
  • 2 Paar Handschuhe (Fingerhandschuhe, wärmeisolierende Überhandschuhe)
  •  
  • Waschzeug/ Handtuch (nur das Nötigste)
  • Hüttenschlafsack (am leichtesten: Seide)
  • Gletscherbrille (mit hochwertigen Gläsern) / Skibrille
  • Wetterfeste Sonnencreme/ Sonnenstift
  • Thermos-Trinkflasche
  • Kleine Rucksackapotheke, Tape, Rettungsfolie
  • Personalausweis, DAV-Ausweis, Versichertenkarte, Geld (Schweizer Franken + Euro)

 Auf den SAC-Hütten gibt es Hüttenschuhe

 

 

Reiseroute

Termin
Mai 2015

Reisepreis
auf Anfrage

Einzelzimmer auf Anfrage

Anforderungsprofil
▲▲▲

Teilnehmer
max. 4 Teilnehmer

Anschlußtour Mont Blanc
max. 2 TN

 

Ihre Reiseberaterin
Frau M. Baur-Martinez
Tel. +49-711-83 33 40
info@abanico-reisen.de

Gerne können Sie sich per Fax oder Post anmelden. Einfach diese PDF herunterladen.