Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Reisefächer

Sentiero Alpino Bregaglia: von Maloja zum Comer See

Hochalpine Bergwanderung im Reich bizarrer Granitriesen durch das Bergell und das einsame Val Codera
 

Anspruchsvolle Alpinwanderung auf dem Sentiero Alpino Bregaglia durch die wilden Granit-Berge des Bergells: Das Forno-Tal, die Albigna, die Bondasca, das einsame Val Codera und schließlich zu den lieblichen Ufern des Comer Sees. Eine der schönsten Ecken der Schweizer Alpen.

  • in 6 Tagen über Pässe, gletscher, Felsen und durch wilde, einsame Bergtäler
  • Die frische Ausbruchstelle des Riesen-Bergsturzes vom 27.12.2011 im Gipfelbereich des Piz Cengalo - Zeit zum Staunen, Suchen, Stöbern...
  • Über den Casnile-Pass, Cacciabella-Pass, Trubinasca-Pass und das unbekannte Val Codera
  • durch Edelkastanien-Wälder zum Comer See
  • Kleine Gruppe!
Dezember 2011: Gewaltiger Bergsturz im Bergell

Im Bergell sind bei einem Bergsturz bis zu vier Millionen Kubikmeter Gestein zu Tal gerauscht. Die Granitmassen lösten sich in der Region Bergell an der Grenze zu Italien und stürzten mehr als 1500 Meter in die Tiefe.
Bei einem Bergsturz im Bergell sind bis zu vier Millionen Kubikmeter Gestein in ein Tal gestürzt. Das entspricht dem Volumen von rund 4000 Einfamilienhäusern.Der Bergsturz habe sich am vergangenen Dienstag ereignet, berichtete die Schweizer Tageszeitung "Blick", sei wegen der schwer zugänglichen Gegend aber erst einige Tage später publik geworden. Nun türmten sich die Schuttmassen bis zu 30 Meter hoch.
Die Granitmassen lösten sich knapp unterhalb des Gipfels des 3370 Meter hohen Piz Cengalo in der Region Bergell an der Grenze zu Italien, wie Christian Wilhelm vom Amt für Wald und Naturgefahren in Chur am Dienstag sagte. Die Felsblöcke donnerten mehr als 1500 Höhenmeter ins unbewohnte Val Bondasca hinab.
"Das ist eine außerordentlich große Masse", sagte Curdin Mengelt von der Regionalstelle Südbünden des Amtes. Das genaue Ausmaß muss den Angaben zufolge erst bei weiteren Erkundungsflügen festgestellt werden.
"Ein Bergsturz ist wie eine gewaltige Staublawine", beschrieb Wilhelm den Abbruch. Bewohner des nahe gelegenen Dorfes Soglio hätten das Donnern gehört und den Vorfall gemeldet. Der Bergsturz sei ein gewöhnlicher geologischer Vorgang und habe sich bereits durch einen kleineren Felssturz im Sommer und durch Risse angekündigt, so Wilhelm.

Arrangement 6 Tage

Eingeschlossene Leistungen

  • Organisation des 6tägigen Bergwander-Aarrangements
  • Führungshonorar für 6 Tourentage für dipl. Schweizer Bergführer
  • 4x Hüttenübernachtung mit Halbpension
  • 1x Hotelübernachtung mit Halbpension
  • täglicher Tourentee
  • Reise-Sicherungsschein
  • Mind. 4 - max. 6 Teilnehmer

 

Termin

auf Anfrage
 

Reisepreis

auf Anfrage
 

Unterkünfte

  • 3x Schweizer SAC-Hütten, Lager
  • 1x Landhotel in DZ
  • 1x Italienisches Rifugio, Lager
     

Nebenkosten  nicht inkludierte Leistungen

  • Rückreisekosten Novate Mezzola - Maloja
  • Bergbahnen
  • Getränke sowie alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Tourenproviant (kann vor Ort gekauft werden)
  • persönliche Trinkgelder
  • Reise-Versicherungspakete
Reiseverlauf

Voraussichtliches Tagesprogramm


Tag 1  l  Montag
Ankunft in Maloja
  Aufstieg Forno-Hütte

Individuelle Anreise nach Maloja, Begrüßung gegen 10.00 Uhr. Material- und Gepäckcheck.
Aufstieg zur Forno-Hütte durch die liebliche engadiner Lärchen-Landschaft zum Lagh da Cavloc.

Langsam vollzieht sich der Übergang zur kargen, schroffen Bergwelt, der neue Hüttenweg führt durch die felsige Flanke des Monte del Forno. Herrliches Hüttenpanorama mit Forno-Gletscher, Cima da Casnil, Cima dal Cantun, Cima di Castello. Der morgige Tag liegt schon vor uns...
(700hm, Gehzeit ca. 4-5 Std.)

 

Tag 2  l  Dienstag
Casnile-Pass  l  Albigna-Hütte

Leichte Querung des hier spaltenfreien Gletschers, dann steiler Anstieg durch die schutterige Moräne und Firnfelder auf den fast 3000m hohen Casnilepass - der Ausblick auf den legendären Badile und die Albigna entschädigt für die Mühen!  Über Granitplatten Abstieg zu idyllischen Bergseen, über einfaches Gelände weiter zur nahen Albigna-Hütte, über die Staumauer des Albigna-Stausees zur Albigna-Bergbahn und Talfahrt. Abendessen und Übernachtung im Tal.
(600hm, Gehzeit ca. 5 Std.)
 

Tag 3  l  Mittwoch
Königsetappe!
Cacciabella-Pass - Sciora-Hütte

Auffahrt mit der Albigna-Bergbahn. Nach dem Aufstieg entlang des Stausees auf den Cacciabella-Pass atemberaubender Tiefblick auf die Sciora-Seite mit Piz Cengalo und der berühmt-berüchtigten Nordostwand des Pizzo Badile. Abstieg über einen mit Leitern, Metallbügeln und Ketten gesicherten Steig. Die Sciora-Hütte liegt in dem wildromantischen Bondasca-Tal. Abendessen und Übernachtung in der SAC-Hütte.
(ca. 1000hm, Gehzeit ca. 6-7 Stunden)
 

Tag 4  l  Donnerstag
Sciora-Hütte - Capanna Sasc Furä

Der Weg führt uns weiter durch die rauhe Sciora, über Moränen, durch ausgewaschene Gletscherbecken und über glattgeschiffenen Granitplatten zur schön gelegenen Sasc-Furä-Hütte. Sehr gut zu sehen: Die frische Ausbruchstelle des Riesen-Bergsturzes vom 27.12.2011 im Gipfelbereich des Piz Cengalo, wobei rund 4 Millionen Kubikmeter Gestein ins Tal stürzten. Die Hütte liegt umgeben von einer üppigen Vegetation mit uralten Baumriesen - Abendstimmung unter der Badile-Nordkante. 
(ca. 300hm, Gehzeit ca. 3 Stunden)


Tag 5  l  Freitag
Durch das einsame Val Codera - Rifugio Brasca

Über einen kettengesicherten Steig auf den Trubinasca-Pass und weiter Richtung Italianitá durch das einsame, menschenleere und kaum begangene Codera-Tal - eine raue Schönheit mit bizarrer Kulisse im südlichen Bergell! Je tiefer wir absteigen, desto lieblicher wird die Landschaft, üppiger die Vegetation. Esskastanien- und Lärchenwälder empfangen uns.
Übernachtung im gastfreundlichen italienischen Rifugio Brasca
(aufwärts 800hm, abwärts 1.400hm Gehzeit ca. 7 Stunden)
 

Tag 6  l  Samstag
Codera  l  Lago di Mezzola  l  Maloja

Das einsam gelegene Dorf Codera ist ein beinahe vergessenes Kleinod. Nach der Besichtigungsrunde wandern wir weiter über uralte Pfade, Steinbrücken und Galerien zum Lago di Mezzola.  Rückreise von Novate Mezzola aus nach Maloja mit Bahn und und Bus.
Abschied und Ende der Reiseveranstaltung.
(abwärts 1.100hm Gehzeit ca. 3-4 Stunden)

Ihr Bergführer

Qualität und Sicherheit am Berg

Ihr Bergführer führt Sie abseits ausgetretener Spuren zu der Schönheit einsamer Bergriesen und traumhaften, hochalpinen Berglandschaften. Vertrauen Sie dem Experten: Ihr engagierter einheimischer Bergführer (eidg. pat.) kennt sich bestens aus und führt Sie sicher und verantwortungsbewußt auch durch schwierigere Passagen. Sie sind im Heimvorteil und kennen jedes Wetter und jeden Stein "ihrer" Berge"!

Exclusiv-Garantie: Kleinstgruppe garantiert hohe Sicherheit und maximales Bergvergnügen auf höchstem Niveau!! nach Bedarf setzen wir je nach Gruppengröße und Gruppenstärke einen zweiten Bergführer zu Ihrer Sicherheit ein.

 

Ihr Bergführer Gübi Luck

Richtig in ein Gebiet eintauchen, mittendrin sein, den einheimischen Menschen begegnen, sich austauschen – freuen Sie sich auf entspannte Bergtouren mit unserem erfahrenen Graubündner Bergführer, Bildhauer, Alphorn-Musiker, Jäger und ehemaligen Extrem-Bergsteiger Gübi Luck! Für ABANICO Bergreisen hat er ein besonders ansprechendes Tourenprogramm abseits ausgetretener Pfade zusammengestellt.
Wie kein anderer kennt er die Region, die Bewohner, ihre Geschichte und Geschichten. Er freut sich auf jeden Fall darauf, Ihnen „seine Berge“ zu zeigen, sie mit der Lebensart der Graubündner bekannt zu machen und Sie mit seiner Berg-Begeisterung anzustecken.

Detailinformationen

Voraussetzungen  l  Anforderungsprofil

▲▲- ▲▲

  • Gute Erfahrung im Bergwandern auch im weglosen Gelände.
  • Trittsicherheit, Schwindelfreiheit
  • Kondition für ca. 6-7stündige Tourentage
  • Teamgeist, gute sportliche Gesamtkonstitution
  • Erfahrung im Umgang mit Karabiner und Klettersteigset von Vorteil


Charakter der Tour

Abwechslungsreiche, z.T. hochalpine Durchquerung über Schnee- und Gletscherfelder, weglos durch Granit-Blockgelände, Geröllhalden, glattgeschliffene Granitplatten. Pässe: Versicherte Steige mit leichten Kletterstellen (Schlüsselstellen Schwierigkeitsgrad ca. 2), teilweise mit Leitern, Eisenstifte, Drahtseile. Es ist über lange Zeit eine hohe Konzentration erforderlich. Teilweise führt die Toute durch sehr einsame, wenig begangene Regionen, weswegen Wege und Steige oft kaum vorhanden sind.
 

Anreise l Treffpunkt

individuell - wir bieten Unterstützung bei der Bildung von Fahrgemeinschaften, Zugfahrer werden von unseren Tourenleitern an den Bahn- bzw. Busstationen abgeholt.

Treffpunkt 10.00 Uhr am 1. Reisetag in Maloja



Durchführung

Das vorliegende Tourenprogramm wurde von unserem Bergführer auf Grund seiner langjährigen Gebietskenntnis und Erfahrung entwickelt. Die Durchführung hängt allerdings von den allgemeinen Verhältnissen, insbesondere auch vom Wetter ab. Diese Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Der Bergführer entscheidet letztlich über die den entsprechenden Verhältnissen optimal angepassten Routenwahl. Wir behalten uns ausdrücklich die Stornierung der Reise bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl bis 2 Wochen vor Reisetermin vor.

 

Versicherung

In unseren Reisepreisen sind keine Reise-Versicherungspakete enthalten.Wir empfehlen allen Kursteilnehmern den Abschluss einer Reiserücktritt-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Bergungskosten-Versicherung. DAV-Mitglieder sind gegen Bergungskosten bis zu 1.000,00 EUR versichert. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck.

Hier finden Sie weitere Detail-Informationen

 

Ausrüstungsliste

Bitte begrenzen Sie Ihr Tourengepäck auf ca. 10-12 kg!

  • Stabiler Berg- bzw. Trekkingschuh
  • Tourenrucksack ca. 35 Liter
  • Stirnlampe
  • Teleskopstöcke
  • Klettergurt
  • HMS-Karabiner
  • Bandschlinge
  • Bergsteigerhelm
  • Sturmjacke / Regenhose
  • Tourenhose
  • Softshelljacke/Weste
  • Fleecejacke
  • Mütze, Sonnenkappe
  • Fingerhandschuhe (evtl. Kletterhandschuhe)
  • Waschzeug/ Handtuch
  • Sonnenbrille
  • Wetterfeste Sonnencreme/ Sonnenstift
  • Thermos-Trinkflasche
  • Kleine Rucksackapotheke, Tape, Rettungsfolie
  • Personalausweis, DAV-Ausweis, Versichertenkarte, Geld (Schweizer Franken + Euro)

 

 

Fotos und Texte © by Andrea Badrutt  l  Gübi Luck  l  Abanico Reisen

Reiseroute

Termine
auf Anfrage

Reisepreis p.P.
auf Anfrage

Voraussetzungen
▲▲
Gute Erfahrung im Bergwandern auch im weglosen Gelände, sicheres Gehen

Teilnehmer
Mind. 4, max. 6 Teilnehmer

Bergführer
Gübi Luck
 

 

 

Ihre Reiseberaterin
Monica Baur-Martinez
Tel. +49-711-83 33 40
info@abanico-reisen.de

Gerne können Sie sich per Fax oder Post anmelden. Einfach diese PDF herunterladen.