Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Spanien: SKITOUREN-Durchquerung Sierra Nevada Nationalpark

Skitouren mit Kultur in Andalusien: hochalpine Ski-Durchquerung Sierra Nevada-Nationalpark und Kulturhöhepunkt Alhambra, Granada

  • Gipfeloption auf 10 Dreitausender
  • einsame Touren und beeindruckende Fernsichten
  • die großartige Gastfreundschaft der Bergbewohner
  • Kultureller Höhepunkt Alhambra – Granada

Wie an einer Perlenkette aneinander gereiht sind die 15 Dreitausender- Gipfel des südlichsten Hochgebirges Europas – ideal für eine einzigartige Durchquerung auf einer durchschnittlichen Höhe über 2500 m. Das andalusisch-maurische Ambiente der Region und ihr kulturhistorisches Erbe verleihen dieser Skitourenreise ihren besonderen Reiz. Unsere Pilotreise im März 2011 war ein großartiger Erfolg und ein sehr nachhaltiges Skitouren-Erlebnis!

BR 5 - Reportage zur Reise April 2012

Unter der Sonne Andalusiens - Eine Frühjahrs-Skitour auf den Mulhacen
Er ist der höchste Berg der iberischen Halbinsel und in seinem Namen schwingt der vorletzte Sultan der Mauren in Granada mit: 3480 Meter ist der Mulhacén in der Sierra Nevada hoch. Er liegt mittendrin in diesem südspanischen Gebirge, das direkt aus dem Mittelmeer aufsteigt.
Trotz der Lage im Süden, über den weißen Dörfern und Badestränden Andalusiens ist die Sierra Nevada, wie der Name schon sagt, bis weit ins Frühjahr hinein schneebedeckt. Und weil sich das Gebirge mit weiten, sanften Hängen hinstreckt, sind Ski sehr geeignet zur Fortbewegung über große Strecken.
Auch hinauf auf den höchsten Berg, den Mulhacén. Dazu lohnt es sich, die Geschichte zu kennen: Mulej Hasan war der Vater von Boabdil, dem letzten Maurenkönig und Sultan von Granada. Als er starb, bat er darum, auf dem höchsten Gipfel der Sierra Nevada begraben zu werden, damit kein Untreuer seinen Frieden und seine ewige Ruhe stören konnte. Mulej Hasan war von seiner Frau und seinem Sohn aus dem maurischen Märchenschloss der Alhambra vertrieben worden, weil er sich in die junge Christin Zoraya verliebt hatte. Ob er dann wirklich hier hoch geschafft wurde? „Die Legende sagt es so“, meint Jesus Espinosa, der Bergführer, „aber niemand weiß es.“
Gut 500 Jahre ist das her, geblieben ist der majestätische Berg und sein Name: Mulhacen, der für immer an den unglücklichen Maurenkönig erinnert. Von einer einfachen steinernen Hirtenhütte, wo die Gruppe bestehend aus ein paar Schweizer Bergsteigern mit dem Bergführer Jesus vom Tal aus versorgt wurde, steigen wir zuerst mit Ski auf dem Buckel über aufgelassene Terrassenfelder, eine Schlucht entlang. Über eine Schneeflanke gewinnen wir die erste Anhöhe – der Blick ist grenzenlos: Das Rif-Gebirge über dem dunstigen Mittelmeer bleibt jetzt stundenlang im Blick beim langen Marsch über die weitläufige Südflanke des Mulhacen.
Trockene Erde, gleißende Schneefelder und schwarzbraune Felstrümmer beherrschen die Szenerie. „Schon als Kinder hatten wir immer den Wunsch auf den Mulhacen zu steigen“, erzählt Jesus, der aus diesem Tal, dem Tal von Trevelez stammt. Und der Tag fürs erste Mal ist stets die Wallfahrt der Maria vom Schnee am 5.August. 2000 Höhenmeter legen die Gläubigen mit ihrer Marienstatue zurück. „Mit neun wollten mich meine Eltern nicht gehen lassen, weil ich zu jung sei! Aber mein Großvater, der frömmste im Dorf, sagte, 84 war er damals: ‚Ich nehm‘ ihn mit‘. Und er holte eine Eselin und immer wenn ich erschöpft war, packte ich den Schwanz und ließ mich ziehen. Aber draufsitzen ließ er mich nicht und sagte, dass ich schon selbst gehen muss.“
Afrika in Reichweite. Der Kontinent, von wo einst die maurischen Eroberer Spaniens kamen, die hier in Granada fast 800 Jahre blieben. Die Stadt liegt tief unter uns, wie die ganze Weite Andalusiens mit ihren vielen Gebirgen. Sieben Stunden hat unser Aufstieg gedauert, im Nachmittagslicht geht es über den Westrücken und das nächste Tal zu einer Hütte hinunter. Den ganzen Tag über haben wir keine Menschenseele gesehen – im Winter steigen nur wenige auf den Mulhacen – den Gipfel zwischen dem Kontinent und dem Meer.
Text: Dr. Georg Bayerle, Bayericher Rundfunk, 28.04.2012

Arrangement 8 Tage l Preise

Eingeschlossene Leistungen

  • 5x Übernachtung / Frühstück / Abendessen in den genannten Unterkünften in der Sierra Nevada
  • 2x Übernachtung / Frühstück im 4*-Hotel in Granada
  • Granadinisch-kulinarisches Abschlußabendessen
  • Transfer vom Flughafen Málaga in die Sierra Nevada
  • Jeep-Transfers lt. Programm
  • teilweise Gepäcktransport möglich
  • täglicher Tourentee
  • Führungshonorar spanischer Bergführer
  • deutsche Abanico Touren- und Reiseleitung
  • Organisation des alpinen Programms
  • deutschsprachiger Museumsführer für Alhambra-Besichtigung
  • Eintritt Alhambra
  • Insider-Stadtbesichtigung Granada
  • Veranstalter-Sicherungsschein
  • max. 8 Teilnehmer

 

Termin 2017

26.03.-02.04.2017
garantierte Durchführung!
 

Reisepreis 2017

p.P. im DZ   980,00 €

EZ-Zuschlag  65,00 €

 

Verlängerungsoption

  • Wir organisieren gerne Ihre individuelle Verlängerung in Andalusien

 

Nebenkosten  l  nicht inkludierte Leistungen

  • individuelle Anreise nach Málaga  l  individuelle Abreise ab Granada
    gerne organisieren wir Ihre An- und Abreise nach Ihren Vorstellungen
  • Getränke sowie alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Tourenproviant (kann vor Ort gekauft werden)
  • persönliche Trinkgelder
  • Reise-Versicherungspakete
Reiseverlauf

Voraussichtliches Tagesprogramm

Gerade die Herbst- und Wintermonate bieten oft freie Fernsicht über die Küstengebirge Andalusiens und über das Mittelmeer bis zum Rifgebirge in Marokko.
 

Tag 1  l  Individuelle Anreise nach Malaga

Treffpunkt gegen 14.00 Uhr am Malaga-Flughafen und Jeep-Transfer an die Nordflanke der Sierra Nevada zur Berghütte „Refugio Postero alto“ (1.900m). Materialcheck, Tourenbesprechung und gemeinsames Abendessen

 

Tag 2  l  Los geht´s – die ersten Dreitausender!

Aufstieg auf den ersten „Dreitausender“: Cerro Pelao (3.182m). Traversierung entlang des Gebirgs-Hauptkammes zum Puntal de Vacares (3.182m). Genußvolle lange Abfahrt in das Tervelez-Tal. Wir übernachten in einem schlichten Cortijo (Hirtenhütte, unbewirtschaftet). Gemeinsames Kochen und Zubereiten andalusischer Berghirten-Köstlichkeiten - auch der legendäre "Carajillo" wird nicht fehlen!

GZ ca. 8 Std / 1600 hm.

 

Tag 3  l  Königsetappe Mulhacén (3.482m)

Heute ist der Tag der Hauptgipfel: in nordöstlicher Richtung die Alcazaba (3.366m), weiter über die vielfarbig schillernde Gegend der „Sieben Lagunen“ zum höchsten Berg, dem Mulhacén (3.482m). Genußvoll schwingen wir hinab zur zur Poqueira-Hütte (2.500m). Quartierbezug und Abendessen.

GZ ca. 7-8 Std / 1300 hm.

 

Tag 4  l  Wir sind im Hauptmassiv!

Aufstieg durch das „Tal des trockenen Flusses“ zum Cerro des los Machos (3.329m), Puntal de la Caldera (3.219m) und dem Pico del Veleta (3.392m). In nordwestlicher Richtung fahren wir in feinstem Firn ab zum Albergue Universitario de Sierra Nevada. Endlich wieder Duschen... und ein köstliches Abendessen. Unterkunft in schlichten 2-Bettzimmern mit fließend Warm- und Kaltwasser, Gangduschen.

GZ ca. 6 Std / 1200 hm.

 

Tag 5  l  Lange Traversierung auf dem Hauptkamm - herrliche Panoramen

Aufstieg über die Lagune der Schneejungfrau zum Elorrieta (3.183m), lange Grat-Traversierungen und Firn/Sulzabfahrt in das Lanjarón-Tal. Übernachtung in einem Cortijo (Hirtenhütte, unbewirtschaftet).

GZ ca. 6 Std / 1200 hm.

 

Tag 6  l  Es geht wieder abwärts - Granada

Aufstieg und lange Traversierung über den Cerro del Caballo (3.013m) zum Tajo de los Machos (3.088m). Lange Firn- und Sulzabfahrt soweit der Schnee reicht... von hier aus bringt uns ein Jeep nach Lanjarón.
GZ ca. 6 Std.

Abends Ankunft in Granada.
Hotelbezug und Abendessen in Granada für 2 Nächte.

 

Fakultativ

  • in einem Hammam haben ihre Muskelfasern und Gelenke Gelegenheit bestens bei Bad und Massage zu regenerieren während Geist und Seele noch den Gipfelerlebnissen in der Sierra Nevada nachhängen.
     
  • Am Abend Tapas-Hopping (auf eigene Kosten) durch alte Traditionstavernen. Vom Albaycin aus genießen Sie einen letzten, unvergesslichen Blick auf das Massiv der Sierra Nevada im Abendlicht.
     

Tag 7  l  kultureller Ausklang

  • Privat geführte Besichtigung durch die Palastanlagen der Alhambra mit Generalife-Gärten und durch die Altstadt von Granada - mit örtlichem Stadtführer
  • Fröhlicher Ausklang beim gemeinsamen Abendessen im Albaycin mit kulinarischen Köstlichkeiten

Auf eigene Kosten:

  • Besuch in den legendären Flamencohöhlen im Zigeunerviertel Sacromonte

 

Tag 8  l  Abschied

Abschied, ein letzter Blick auf "unsere" Berge und Transfer zum Flughafen Malaga.

Optional
Verlängerung am Meer / individuelle Rundreise Andalusien

Ihre Bergführer

Qualität und Sicherheit am Berg

Mit  Profi-Bergführern sind Sie sicher unterwegs!

Ihr spanischer Bergführer führt Sie ortskundig zu den einsamen Preziosen der Sierra Nevada und ihren traumhaften, unberührten Winterlandschaften.

  • Exclusiv-Garantie: Kleinstgruppen garantieren hohe Sicherheit und maximales Skivergnügen auf höchstem Niveau!!
Detailinformationen

Voraussetzungen  l  Charakter der Tour  l  Anforderungsprofil

▲▲-▲▲▲

Gute Skitouren-Erfahrung im hochalpinen Gelände.

Technik
Aufstiege bis 35°, Spitzkehrentechnik, schwierige Geländeformen möglich. Lange Querungen die in den frühen Morgenstunden auch vereist sein können.

  • Skier können z.T. über kürzere Passagen getragen werden.
  • An vereisten Querungen / Schlüsselstellen können Leichtsteigeisen zum Einsatz kommen

Skifahren
Sicheres Abfahren auch im steileren Gelände bei jeder Schneeart in paralleler Skistellung, mit Tourenrucksack

Kondition
für 7-9stündige Tourentage, Aufstiege bis zu 1600 hm. Die einzelnen Etappen erfordern eine gute Kondition und Ausdauer.

Teamgeist
für diese Reise wird eine gute Portion Teamfähigkeit, Toleranz und Anpassungsfähigkeit erwartet. In den Cortijos (Hirtenhütten)  kochen Sie gemeinsam mit den spanischen guides die typischen, schmackhaften Essen der andalusischen Berge. Sie sind zu Gast bei den Hirten und kommen in den Genuß großartiger, ehrlicher Gastfreundschaft.

Bergführer
Die Durchquerung wird ortskundig geführt von einem einheimischen lizenzierten Bergführer.

Klima
im Hochgebirge über 3.000hm ist ganzjährig mit Schnee und Frost zu rechnen. Durch die Nähe zur Costa del Sol ist die Temperaturabnahme in der Höhe jedoch nicht mit der in den Alpen vergleichbar. In den Alpujarras herrschen dank der Nähe zur Küste auch im Winter sehr angenehme Temperaturen. Geht man von einer Höhe von 1300 m aus, beträgt die Tagesdurchschnittstemperatur im Dezember ca. 15°C, nachts hingegen wirkt sich die Höhenlage aus und das Thermometer fällt meist auf ca. 0°C. Im Mai liegen die Temperaturen bei 23°C.

Unterkunft
Folgende Unterkünfte haben wir für Sie vorreserviert:
3x Hüttenübernachtung (funktionale CAE-Hütten, Matratzenlager) mit Halbpension, Marschtee
2x Hirtenhütten - unbewirtschaftet. Gepäcktransport und Versorgung wird vom Tal aus mit Maultieren zugeliefert
2x Übernachtung im 4*-Hotel Alixares in Granada.

Anreise l Treffpunkt
Individuelle Anreise. Treffpunkt gegen 15.00 Uhr am Flughafen Málaga. Flüge können über Abanico Individuelles Reisen gebucht werden. Bitte vermerken Sie Ihre Wünsche entsprechend auf der Anmeldung.

Durchführung
Das vorliegende Tourenprogramm wurde von unseren Bergführern auf Grund langjährigen Gebietskenntnis und Führungserfahrung entwickelt. Die Durchführung hängt allerdings von den allgemeinen Verhältnissen, insbesondere auch vom Wetter ab. Diese Bedingungen können sich kurzfristig ändern. Die Bergführer entscheiden letztlich über die den entsprechenden Verhältnissen optimal angepassten Routenwahl. Wir behalten uns ausdrücklich die Stornierung der Reise bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl bzw. bei ungenügenden Schneeverhältnissen bis 2 Wochen vor Reisetermin vor.

Die Pilotreise fand im März 2011 statt, im März 2016 wird die Tour bereits zum 7. mal durchgeführt!

Versicherung
In unseren Reisepreisen sind keine Reise-Versicherungspakete enthalten.Wir empfehlen allen Kursteilnehmern den Abschluss einer Reiserücktritt-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Bergungskosten-Versicherung. DAV-Mitglieder sind gegen Bergungskosten bis zu 1.000,00 EUR versichert. Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck.

Hier finden Sie weitere Detail-Informationen

Ausrüstungsliste Alpinausrüstung
Das „zivile“ Reisegepäck wird am 2. Reisetag zurückgelassen und nach Granada ins Hotel transportiert. Hierfür wäre ein entsprechender Gepäcksack von Vorteil. Desweiteren wird notwendiges Tourengepäck am 3. und 5. Reisetag von den Tälern aus zugeliefert.
Grundsätzlich: es ist eine Frühjahrstour, es kann auch recht warm werden!
Bitte beachten Sie:  am 6. Reisetag Stadtbesichtigung Granada!

◥     Tourenski mit Tourenbindung (auf Ihre Werte eingestellt) und Harscheisen
◥     Tiefschneebänder
◥     passende Klebefelle, Antistollwachs
◥     Skitourenschuhe, leichte Treckingschuhe
◥     Touren-Skistöcke (breite Teller)
◥     Rucksack ca. 45 L, wasserdichte Kleiderbeutel
◥     Leichtsteigeisen
◥     LVS-Gerät / Lawinenschaufel / Lawinensonde
◥     Stirnlampe
◥     Sturmjacke / Sturmhose (wasser- und winddicht)
◥     Skitourenhose
◥     Softshelljacke/Weste (atmungsaktiv mit guter Wärmeleistung)
◥     Zusätzliche Wärmeeisolierung, wie z.B. Daunenweste
◥     Fleecejacke
◥     Lange Thermounterwäsche
◥     Warme Mütze, Sonnenkappe
◥     2 Paar Handschuhe (Fingerhandschuhe, wärmeisolierende Überhandschuhe)
◥     Warmer Daunenschlafsack (2Nächte)
◥     Isomatte (2 Nächte)
◥     Waschzeug (nur das Nötigste)
◥     Hüttenschlafsack (am leichtesten: Seide)
◥     Gletscherbrille (mit hochwertigen Gläsern) / Skibrille
◥     Wetterfeste Sonnencreme/ Sonnenstift
◥     Thermos-Trinkflasche, Taschenmesser
◥     Kleine Rucksackapotheke, Tape + Blasenpflaster, Rettungsfolie
◥     Personalausweis, DAV/SAC-Ausweis, Versichertenkarte, Geld (Euro)

© Texte: Abanico Individuelles Reisen
© Fotos: Archiv Abanico Individuelles Reisen

Reiseroute

Termin 2017
26.03.-02.04.2017
Ausgebucht!

Reisepreis
p.P. im DZ  ab 980,00 €

EZ-Zuschlag ab 65,00 €


Anforderungsprofil
▲▲-▲▲▲ 

Teilnehmer
max. 8 Teilnehmer

 

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Monica Baur-Martinez
Tel. +49-711-83 33 40
info@abanico-reisen.de

Gerne können Sie sich per Fax oder Post anmelden. Einfach diese PDF herunterladen.