Kastilien Zentralspanien
Madrid
Kastilien
Extremadura
Schweiz
Graubünden + Wallis
Bergell
Engadin
Rätikon
Via Spluga
Wallis
Oldies but Goldies Reisearchiv
frühere Kulturreisen
frühere Aktivreisen

Paradores Rundreise durch das Land der Burgen und Schlösser

03.06.-11.06.2017 9-tägige Studienreise durch Kastilien und Extremadura

Jeder Parador ist mehr als nur ein Hotel, mehr als nur ein Ort. Eine Übernachtung in einem Parador heißt, einen magischen Ort zu entdecken, seine Geschichte, seine Tradition, seine Erinnerungen an berühmte Persönlichkeiten, seine Kultur und das ganze Leben, das ihn umgibt. Umgeben von außerordentlichen Naturlandschaften und einmaligen kunsthistorischen Bauten sind die Paradores Bindeglied zwischen Vergangenheit und Moderne - geschaffen für die Entdeckung eines Landes dessen vielseitige Kontraste immer wieder überraschen.

Wie in kaum einem anderen Land Europas kreuzten sich in Kastilien und Extremadura die Wege verschiedener Kulturen: Römer und Westgoten haben ebenso wie Juden und Araber in Zentralspanien ihre Spuren hinterlassen, die in Architektur und Kunst, Literatur und Lebensgewohnheiten den Sturm der Reconquista überdauerten. Nach der Rückeroberung durch die christlichen Könige wurde Kastilien zum Zentrum des Reiches, in dem „die Sonne nicht unterging". 

  • Historische Paradores
  • Extremadura - Heimat der Konquistadoren
  • Kastilien - Land der "Castillos", Burgen und Schlösser
  • Salamanca - die „Goldene Stadt
  • Toledo - alte Hauptstadt eines Königreichs
  • Küche, Land & Leute - kastilische Begegnungen
  • qualifizierte deutsche Insider-Studienreiseleitung
Arrangement 9 Tage l Preise

Reiseleistungen

  • Tranfers Flughafen / Hotel / Flughafen
  • komforabler, klimatisierter Reisebus während der gesamten Reise
  • 8 Übernachtungen in ausgewählten historischen Paradores:
    Alcalá de Henares, Chinchón, Cáceres, Jarandilla, Salamanca, Avila
  • 8x Übernachtung im Doppelzimmer, Dusche/Bad, WC
  • 8x Frühstücksbuffet
  • 4x Abendessen in Paradores im Rahmen der Halbpension
  • 1x rustikales Abendessen
  • 1x kulinarisches Mittagessen
  • qualifizierter, deutscher Insider-Studienreiseleiter während der gesamten Reis
  • lokale deutschsprachige Stadtführungen in Toledo, Salamanca, Ávila und Mérida
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder laut Programm
  • Mobiles Kopfhörer-System für die Besichtigungen

Sonstige Leistungen

  • Kleingruppe mit max. 18 Teilnehmern
  • örtliche Steuern und Gebühren
  • Reise-Sicherungsschein
  • ABANICO-Reiseinformationspaket
  • Service: unser eigenes Büro in Granada mit 24-Stunden-Notfallservice garantiert Ihnen deutschsprachige Tourassistenz und unbeschwertes Reisen
     

Termin
03.06.-11.06.2017
Reise ausgebucht!

 

Preis
pro Person im Doppelzimmer    € 2.290,00
Einzelzimmer-Zuschlag             €    380,00

 

Teilnehmer
Kleingruppe - max. 18 Teilnehmer
 

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • An/Abreise zum Flughafen Madrid
  • gerne erstellen wir Ihnen ein Flugangebot
  • Reiseversicherungspaket
  • alle nicht erwähnten Speisen und Getränke
  • alle nicht erwähnten Eintrittsgelder
  • persönliche Trinkgelder
     

Sonstiges

  • Nach Anmeldung erhalten Sie eine Buchungsbestätigung / Rechnung, damit wird eine Anzahlung von 20% des Reisepreises fällig. Bitte leisten Sie die Restzahlung bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn.
  • Alle Zahlungen sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gegen Veranstalter-Insolvenz abgesichert. Der Reise-Sicherungsschein wird Ihnen nach Ihrer ersten Zahlung zugestellt.
Programmvorschlag-Reiseverlauf

1. Tag  l  Anreise Madrid – Alcalá de Henares
Ankunft am Flughafen Madrid bis 15.00 Uhr und herzliche Begrüßung durch die Reiseleitung. Fahrt nach Alcalá de Henares, die Geburtsstadt des Dichters und Schriftstellers Miguel de Cervantes Saavedra, dem Autor des berühmtesten spanischen Romans, den Don Quijote – er wurde 1547 in dieser Stadt geboren. Die Stadt versetzt Sie bei Ihrem Spaziergang durch die Altstadt mit ihren engen Straßen, den Palästen, Klöstern und zivilen Gebäuden in eine andere Zeit.
Hotelbezug für 1 Nacht im Parador von Alcalá de Henares, einem ehemaligen Dominikanerkonvent und herrschaftlichen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert.
Gemeinsames Abendessen im legendären Speisesaal der Alten Universität – heute Tempel kulinarischer Sternstunden!


2. Tag  l  Alcalá de Henares – Chinchon – Aranjuez
Besuch des Cervantes-Geburtshaus in Alcalá de Henares. Danach geht es in die "Schatzkammer der Wissenschaften", in das Hauptkolleg der alten Universität, die von Kardinal Cisneros im 16. Jh. gegründet wurde. In der nahegelegenen Kapelle befindet sich auch das Prunkgrab des geistlichen Gründers.
Fahrt nach Aranjuez, der schön gelegenen Frühjahrsresidenz der bourbonischen Monarchen und eine der wichtigsten Barockstädte Spaniens. Außenbesichtigung des Königspalastes und Spaziergang durch die höfischen Lustgärten.
Am späten Nachmittag Ankunft im malerisch-verschlafenen Örtchen Chinchón. Sein Hauptplatz - einer der schönsten ganz Spaniens - und seine urigen Landwein-Bodegas bieten ein Ambiente, wie es authentischer nicht sein könnte.
Sie übernachten im Parador, einem Augustinerkloster des 17. Jahrhunderts
Hotelbezug für 2 Nächte und Abendessen im Parador Chinchón

3. Tag  l  Jahrtausendstadt Toledo
Der heutige Tagesausflug bringt Sie in die Königsstadt Toledo. Rundgang durch die Jahrtausendstadt mit ihrem großartigen Erbe der westgotischen, islamischen und jüdischen Tradition. Besichtigung der Synagoge Santa María la Blanca mit dem Sephardischen Museum und Spaziergang durch das jüdische Viertel. Die kleinen Moscheebauten künden von der Blütezeit der maurischen Zivilisation. Westgotisches Erbe ist im Museum der Konzile vertreten. Besichtigung der gotischen Kathedrale mit dem schönsten Hochaltar Spaniens. Danach Besuch des Klosters San Juan de los Reyes, dem monumentalen Zeugnis der gefestigten Macht des katholischen Spanien. Blick auf das Hauptwerk von El Greco in der Kirche Sto. Tomé. Mittags spazieren Sie zur Erholung auf dem Paseo del Tránsito und genießen die schöne Aussicht auf das Tajo-Tal. Natürlich lassen wir Sie auch vom berühmten Haremskonfekt naschen – beim Besuch in einer Marzipan-Manufaktur.
Nach einer Panoramarundfahrt um Toledo entlang der Tajo-Schlaufe Rückfahrt nach Chinchón.

4. Tag  l  Guadalupe – Caceres
Fahrt nach Guadalupe, einem der wichtigsten Wallfahrtsorte Spaniens.
Besichtigung des Klosterkomplexes von Guadalupe mit Bibliothek, Kreuzgang, Museum und Sakristei. In der Marienkapelle statten Sie der berühmten Schwarzen Madonna einen Besuch ab. Weiterfahrt nach Caceres und Altstadtrundgang durch die mittelalterliche Stadt der Reconquista, in der die Zeit seit den Kämpfen gegen die Araber stehen geblieben zu sein scheint. Kon-Kathedrale Santa Maria, Maurischer Wasserspeicher und Aufstieg auf einen mittelalterlichen Palast-Turm mit phantastischem Weitblick. Nächtlicher Rundgang durch die illuminierte mittelalterliche Altstadt.
Der Parador von Cáceres befindet sich in den aus dem 14. Jahrhundert stammenden, ehemaligen Palästen der Markgrafen von Torreorgaz.
Hotelbezug für 2 Nächte und Abendessen im historischen Parador Cáceres

5. Tag  l  Ausflug: Römisches Mérida
Ausflug nach Mérida, der kulturell bedeutenden Römerstadt, einst Hauptstadt der Provinz Lusitania:  Besichtigung des eindrucksvoll restaurierten römischen Theaters und Amphitheaters, des Archäologischen National-Museums, der römischen Brücke sowie der Aquädukte.
Mittagessen mit Köstlichkeiten der Extremadura in Malpartida de Cáceres und anschließend Besichtigung des vom deutschen Künstler der Fluxus-Bewegung Kurt Vostell eingerichteten Museums. Naturspaziergang um die Lagune Barrueco de Arriba, einem interessanten Feuchtbiotop. Rückfahrt nach Cáceres.

6. Tag  l  Land der Konquistadoren: Caceres – Trujillo – Monfragüe – Jarandilla
Fahrt nach Trujillo, Heimat der Konquistadoren Pizarro und Orellana: Rundgang durch die Gassen und Besuch der Kirche Santa María la Mayor mit ihrem sehenswerten Hochaltar. Bei unseren Sreifzügen durch den Nationalpark Monfragüe lassen sich hautnah die größten Geier-Kolonie Europas beobachten. In  Yuste  am Fuße des Gredos-Gebirges besuchen Sie das Klosters der Hieronymus-Mönche mit den Gemächern Karls V.  in denen er bis zu seinem Tod lebte.
Inmitten der Obstgärten von Vera und Tiétar, zwischen Wasserläufen und natürlichen Schwimmbecken und eingebettet in eine Naturlandschaft von außergewöhnlicher Schönheit befindet sich der Schlosspalast, der monatelang einen sehr erlauchten Gast beherbergte: Kaiser Karl V. - erspüren Sie seinen Geist im heutigen Parador!
Hotelbezug für 1 Nacht im historischen Parador Jarandilla und Abendessen im Hotel.

7. Tag  l Stolzes Kastilien – Goldenes Salamanca
Fahrt auf landschaftlich beeindruckender Strecke auf die kastilische Hochebene und in die goldene Universitätsstadt Salamanca, Hochburg spanischer Gelehrsamkeit und eine der schönsten Welterbestädte Spaniens. Die älteste Universität Spaniens bietet noch Zeugnisse dessen, was im 16. Jahrhundert die Juristen, Theologen und Wissenschaftler beschäftigte: Gesetze und Völkerrecht, wahrer Glaube, Sprachen, Naturwissenschaften, aber auch persönliche Rivalitäten. Spaziergang durch den schönen Monumentalbezirk mit Besuch der Alten und Neuen Kathedrale; Casa de las Conchas und ihr origineller Baudekor; Universitätshauptgebäude mit den historischen Hörsälen und der „Himmelstreppe“ zur Bibliothek sowie die Escuelas Menores mit ihrer betont leichten Architektur. Das lebendige Herzstück der Stadt aber ist die Plaza Mayor, die wohl harmonischste und kunstvollste Platzanlage ganz Spaniens. Für Unermüdliche bietet sich der Aufstieg auf die Türme der Kathedrale an: Sie haben die Gelegenheit, die 110 Meter hohen Türme der Kathedrale aus nächster Nähe zu sehen und eine Aussichtsterrasse, von der aus sich ein beeindruckender Blick auf die Stadt bietet. Einfach fantastisch! Ruhepause im Huerto de Calixto y Melibea, dem Garten, in dem sich der Legende nach das Paar Calixto und Melibea traf, die Hauptfiguren von „La Celestina“ – einer der romantischsten Orte der Stadt!
Nachmittags Besuch des Jugendstil-Museums Casa Lis – eine Hommage an die dekorativen Künste.
Beeindruckende Abenddämmerung in Salamanca auf der Römerbrücke. Die Fassaden der Stadt werden in ein zauberhaftes goldenes Licht getaucht, das der Farbe des gelben Sandsteins zu verdanken ist, aus dem die Stadt gebaut ist. Mit Anbruch der Nacht wird Salamanca angestrahlt und dadurch, soweit überhaupt möglich, noch schöner!
Hotelbezug für 1 Nacht im Parador von Salamanca.

8. Tag  l  Durch das Land der Burgen und Schlösser: Ávila
Fahrt über die karge, kastilische Hochebene mit ihren imposanten Burgen, Schlössern und mittelalterlichen Städtchen. Die Fahrt nach Ávila führt in eine karge Granitlandschaft. Die Stadt ist vollständig von einer gewaltigen Mauer umgeben, die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens zeigt sich klösterlich streng.
Vermitteln uns die Stadtmauer und die Kathedrale noch den Kampf der Ritter gegen den Islam im 11. und 12. Jahrhundert, verlagert sich dieser Konflikt der Religionen im 15. Jahrhundert auf die im Dominikanerkloster Santo Tomás eingerichtete Inquisition des Tomás de Torquemada. Rundgang durch die Altstadt; Besichtigung der Kathedrale und der Basilika von San Vicente, die mit ihren herrlichen Relieven als Meisterwerk romanischer Baukunst gilt. Das Leben und Wirken der großen Mystikerin Teresa von Ávilas ist an ihren zahlreichen Gedenkstätten noch heute zu spüren

Fakultativ – individuell zubuchbar
Ausflug El Escorial mit Führung

Am Nachmittag Fahrt auf landschaftlich schöner Strecke durch die Ausläufer des Gredos-Gebirges zum Escorial, Symbol für Macht und gegenreformatorische Strenge Philipps II. Besichtigung der mit Rom konkurrierenden Klosterkirche, des auffällig schlichten Königspalastes, der zahlreiche Kostbarkeiten enthaltenden Bibliothek sowie des Pantheons der spanischen Monarchen seit Karl V. Nach Besichtigung der Klosteranlagen empfiehlt sich ein Spaziergang zum Mönchsgarten, der schöne Blick auf die Landschaft und einen Teich lässt die Phantasie ins 16. Jahrhundert schweifen.
Reservierung mit Reiseanmeldung
Preis pro Person    48,00 €

Hotelbezug für 1 Nacht im Parador Raimundo de Borgoña in Ávila, einem ehemaligen Stadtpalast aus dem 16. Jhdt. Abendessen im Parador von Ávila.

9. Tag  l  Madrid – Abreise
Zeit zur freien Verfügung, Abschied und gegen 14.00 Uhr Transfer zum Flughafen Madrid.
Rückreise oder individuelle Verlängerung.

Detailinformationen

Anreise - bis 15:00 Uhr am Flughafen Madrid
Die Anreise erfolgt in Eigenregie. Gerne buchen wir Ihre Flüge mit renommierten Fluggesellschaften zum aktuellen Tagespreis.

Einreisebestimmungen
Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Versicherung
Im Reisepreis sind keine Reise-Versicherungspakete enthalten. Wir empfehlen allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktritts-, Reiseunfall-, Reisekranken- und Bergungskosten-Versicherung.  Auslandskrankenschein oder Krankenversichertenkarte sollten mit ins Reisegepäck.
Hier finden Sie weitere Detail-Informationen

Klima in Kastilien
Aufgrund seiner Höhenlage und der Reliefstruktur herrscht in Kastilien Kontinentalklima mit heißen, trockenen Sommern und langen, kalten Wintern. Zu Niederschlägen kommt es vor allem in den Berggegenden. Ab einer Höhe von 2000 Metern liegt manchmal das ganze Jahr über Schnee. Juli und August sind die Monate mit wenig Regen und einer Durchschnittstemperatur von 20 Grad Celsius.

Studienreiseleitung

Matthias Franze, M.A.
Langjähriger Studienreiseleiter in Katalonien, Andalusien, dem Baskenland, Galizien, Kastilien....

Matthias Franze hat an der Universität Bonn u.a. Vergleichende Religions- und Islamwissenschaften, Archäologie und Europäische und Orientalische Kunstgeschichte studiert. Seit 1990 lebt er in Andalusien. Als Islamexperte befindet sich sein Spezialgebiet vor allem in Andalusien. Daneben ist er auch als Reiseleiter für spirituell interessierte Sondergruppen tätig ist.

In Stichworten notiert:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A.) an der Universität Bonn in den Fachbereichen: Vergleichende Religions- und Islamwissenschaften, Indologie, Europäische und Orientalische Kunstgeschichte.
  • Seit 1990 Studienreiseleiter für verschiedene Studienreiseveranstalter aus dem deutschsprachigem Raum
  • Seit 1992 Wohnsitz in Arcos de la Frontera.

 

Termin
03.06-12.06.2017
Reise ausgebucht!

Preis
pro Person im DZ 2.290,-€

Teilnehmer
max. 18

Studien-Reiseleitung
Matthias Franze, M.A.

 

Ihre Ansprechpartnerin
Ramona Stetter
Tel. +49-711-83 33 40
info@abanico-reisen.de

Gerne können Sie sich per Fax oder Post anmelden. Einfach diese PDF herunterladen.